Zu Hause leben - Zu Hause pflegen
Menü
Croatian Dutch English French German Lithuanian Polish Romanian Russian Turkish

Dementenbetreuung

In einer gemeinschaftlichen Aktionen bietet die Sozialstation zusammen mit der AOK-Niedersachsen in verschiedenen Zeitabständen an beiden Standorten sich ergänzende Pflegekurse an. Sie sollen insgesamt dazu beitragen eine Verbesserung des Beratungsangebotes herzustellen.

Wir haben für Sie Informationen über dieses Konzept auf einer eigenen Seite zusammengestellt. Wissenswertes zum Kursangebot der AOK-Pflegekasse "Damit Pflege nicht zur Last wird" und zum Kursangebot Ihrer Sozialstation "Damit die Seele entlastet wird" finden Sie ebenfalls auf gesonderten Seiten.

Dementenbetreuung - Was ist das ?
Der Anspruch durch das Pflegeleistungsergänzungsgesetz besteht seit dem 1.1.2002 und wurde in den nachfolgenden Jahren Stück für Stück erweitert (siehe § 45 a-f des Pflegeversicherungsgesetzes) für Personen mit erheblichen allgemeinen Betreuungsbedarf. Vorraussetzung: Eine Einstufung in einen Pflegegrad 1-5 mit Demenzerkrankung und seit dem 1. 1. 2013 werden nun auch Leistungen für alle Pflegegrade vergütet.

Die Voraussetzung wird durch den Medizinischen Dienst der Kassen festgestellt. Zusätzlich zu ihrer Pflegegrad  erhalten die Betroffenen einen persönlichen Betreuungsbetrag in Höhe von 125 € monatlich für Altagshilfen und sonstige Hilfeleistungen. 

Dies gilt für welchen Personenkreis ?
- demenzerkrankte Pflegebedürftige
- psychisch kranke Pflegebedürftige

Welche Leistungen sollen aufgebaut werden?
- Als Einzelbetreuung (zu Hause individuell an die Familiensituation angepasst)
- Als Gruppenbetreuung von maximal bis zu 8 Teilnehmern ( ca. 2 - 4 Stunden zur Entlastung der Pflegepersonen)
- Durchführung- grundsätzlich mit Ehrenamtlichen Personen (HelferInnenkreise stehen unter pflegefachlicher Anleitung)

Außerdem steht ein umfangreiches Tagespflegeangebot zur Verfügung.